Menü

DIG – feat. Till Brönner (USA/D)

Deep Inner Groove

Jul ’11
13
19:30

Fünf Jazz-Heroen, über die Jahre Freunde geworden, erstmals gemeinsam auf der Bühne!
Die Musiker trafen sich immer wieder bei Jazzfestivals hinter und auf der Bühne, spielten so manche spontane Session und haben gemeinsam eine Spielfreude, die nun endlich darin gipfelt, dass das Quintett gemeinsam auf einigen Festivals in Europa auftritt.

Till Brönner-DIG

Das line up gehört sicher zum Feinsten, was ein Jazzkonzert heutzutage auf die Bühne bringen kann.
Chuck Loeb, Gitarist unter anderem bei Steps Ahead, Seit vier Jahrzehnten ist er international erfolgreich als Musiker, Komponist und Produzent. Chuck war in den 80ern musikalischer Leiter der Band von Stan Getz und hat mit Jim Hall und Pat Metheny gespielt sowie dem deutschen Schlagzeuger Wolfgang Haffner. Till Brönner, die deutsche Jazz Ikone an der Trompete und dem Englischhorn, die schon die Bühne mit Dave Brubeck, James Moody, Chaka Khan, Natalie Cole und vielen mehr teilte, Eric Marienthal am Saxophon, langjähriges Mitglied von Chick Coreas Electric Band, sechs Alben produzierte er mit Corea und sie gewannen zwei Grammys. Bandmitglied war Marienthal unter anderem bei Elton John und Stevie Wonder. Harvey „The Mase“ Mason, einer der einflussreichsten Schlagzeuger unserer Zeit gehört auch zu DIG. Er spielte unter anderem mit Herbie Hancock, den Brecker Brothers und Duke Ellington. Dazu kommt heute abend Pat Bianchi; kein anderer spielt die legendäre B3 Hammond Orgel so swingend und intensiv. Bianchi ist nicht nur im übertragenen, sondern auch im wahren Wortsinn ein Gigant. Dieser impulsive Italoamerikaner, der bereits als Teenager mit Jazzkoryphäen auftrat, kennt alle Kunst, mit denen man die Hammondliebhaber glücklich machen kann.

Ein Abend, der sich gewaschen hat – ohne X-Factor!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.