Menü

Beady Belle (NW)

At welding bridge

Jul ’11
21
19:30

th_beady-belle3Norwegen hat Öl, Lachs und – Jazz. Tatsächlich ist Musik im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zu einem wichtigen Exportgut geworden und Beady Belle nicht nur in Skandinavien eine Band, die das Publikum liebt.  Beady Belle ist etwas zum Gute-Laune-Kriegen, nach der Arbeit entspannen,  für sonnige Nachmittage auf der Wiese, kurz: Für schöne Momente. Dabei gehen die Lieder ins Ohr, man kann sie sowohl als Hintergrundmusik, als auch konzentriert auf dem Kopfhörer genießen. Mit einem Mix aus Elektronik und Akustik, aus Jazz und Funk, aus komplizierten Grooves und straighten Melodien spricht dieses Kollektiv sein Publikum an.

th_beady-belle-1Doch Ruhm und Ehre bringen nicht nur neue Freunde mit sich - als Gäste sind bei der Band manchmal Jamie Cullum und India.Arie mit von der Partie - auch die Schattenseiten reflektiert Beate Lech, der Kopf von Beady Belle  augenzwinkernd:, “Auf einmal muss ich mich schminken, bevor ich kurz mal in den Supermarkt an der Ecke gehe.” Mit ihrem neuen Album „At welding bridge” schla¬gen Beady Belle die musi¬ka¬lisch sanf¬teren und vor allem sou¬li¬gere Pfade ein, die auch kurio¬ser¬weise ab und an durch ein paar Country-Einflüsse gekreuzt wer¬den. Doch das Country-Music-Flair der neuen Stücke wird immer wieder geschickt durch andere Elemente gebrochen oder bereichert.

th_beady-belleMal sind es deftige Tex-Mex-Einlagen, dann eine Portion eleganter Soul oder Funk im Stil der 1970er Jahre, ein wenig afro-kubanische Perkussion oder atmosphärische Dub-Reggae-Passagen. Im einen Moment werden Erinnerungen an die frühen Aufnahmen von Steely Dan wach, dann meint man die dengelnde Baritongitarre von Marc Ribot zu vernehmen oder wähnt sich plötzlich in einem Spaghetti-Western-Soundtrack von Ennio Morricone. So steckt die Musik trotz der wunderbar eingängigen Songs voller Überraschungen. Und Beate S. Lech bewegt sich mit ihrer gereiften Stimme vollkommen souverän durch das bunte musikalische Szenario. Wer will nicht in der “mobile Bubble” mitfliegen!

Beate S. Lech, voc; | Marius Reksjø, bass; Erik Holm, drums; David Wallumrød, keys, piano; Tommy Kristiansen, guitar (t.b.a.)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.