Menü

Max Prosa (D)

Die Phantasie wird siegen

Jul ’12
21
19:30

Max Prosa; © Tino Sieland

Max Prosa ist wohl der jüngste und vielversprechendste Newcomer unter den neuen Singer-Songwritern. Mit gerade mal 21 Jahren ging er vergangenen Sommer mit Clueso auf Tour. Einundzwanzig. Gerade das richtige Alter für große Träume, für naive und echte große Träume, verpackt in Songs zwischen Wut und Mut, Melancholie und Lebenslust. „Max Prosa beherrscht die Kunst, Lieder zu machen, die wie selbstverständlich auf den klassischen Instrumenten der Popgeschichte ins Rollen kommen. Sie sind einfach, ohne simpel zu sein, und Max erzählt mit Leidenschaft und zwingendem Singsang. Es ist Musik, die so individuell ist, dass sie aneckt, aber doch universell genug, dass sie berührt.“ (Melodie & Rhythmus 03/2011)

Max Prosa; © Sandra LudewigMit siebzehn machte er Abitur, das anschließende Studium der Physik und Philosophie brach er ab, als er seine Liebe zum Folkrock entdeckte. Seine kantigen Texte kommen ohne adoleszente Selbstfindungslyrik und peinliche Pubertätspoesie aus. Er eckt an und berührt. Seine Lieder drehen sich nicht selbstverliebt im Kreis, sie stürmen nach vorn: „Heute ist ein schöner Tag zum Rennen“ – es klingt nach einem Akt der Befreiung. Akustisch ist das Ganze eingebettet in eine wärmende Neo-Folk-Ästhetik, die auf verspielte Soundtüfteleien weitgehend verzichtet. Elemente wie Hackbrett, Glockenspiel und Streicher-Arrangements werden von seiner Band ergänzt, die gefühlvollen Gitarren-Melodien bilden aber immer das Herzstück seiner berührenden Vocals und tiefgreifenden Lyrics.

Max Prosa voc., guitar; Alex Binder, guitar; Stefan Ebert, e-piano;  Erez Frank, bass; Joda Förster, drums, perc.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.