Menü

Urban Mash Up Allstars

Das Konzert ist ausverkauft

Jul ’13
12
19:30
Jul ’13
13
19:30

01-umub_kunstlerDie Eröffnung des Kulturzeltes im vergangenen Sommer war eine so große Freude, das Konzert Extraklasse – daher werden wir dieses Konzept in diesem Jahr fortsetzen. Diese beiden Abende werden schon ein Fest für sich!

Für die Worte Vielseitigkeit, Neugier und Arbeitseifer gibt es ein Synonym: Urban Mash Up Allstars. Eine munter in der Welt umherziehende Band mit Wurzeln in den verschiedensten Ländern und Kulturen. HipHop, Soul, Funk, alles bedacht, alles auf die Bühne gepackt. Als mächtig groovende Antriebseinheit stehen abermals die Jonny Blazers, Bläserfraktion bei Jan Delay auf der Bühne. Vor einem Wall-of-Sound bitten die Urban Mash Allstars die Creme de la Creme auf die Bühne und präsentieren eine ganze Revue intelligenter und gut gelaunter Musik. Dabei sind wieder und aus gutem Grund Matteo Capreoli und Fetsum. Die beiden sind das A und O dieses Konzeptes. But Ladies first:

01-umub_irmaWer Künstlerinnen wie Zaz oder Ayo liebt, der wird sich mit Irma freuen: Die Wahlfranzösin bringt ihr Debüt „Letters to the Lord“ nach Deutschland - und beweist nebenbei, was das Internet zu leisten vermag. Irma stammt aus Kamerun, lebt nun in Frankreich. Irma, ist auf dem besten Weg, die großen Bühnen dieser Welt zu erobern - mit nichts anderem als ihrer Stimme, einer Gitarre und einem unerschöpflichen Vorrat an Spielspaß. So begann es: Irma singt “I want you back” von den Jackson Five, “I try” von Macy Gray, eben alles, was sie lockt. Schließlich wagt sie sich an “Au Suivant”, einem Chanson von Jacques Brel und ein Klassiker. Mit einem Klick auf “Ajouter une vidéo” veröffentlicht sie das Ergebnis auf Youtube, und diese Entscheidung sollte ihr Leben verändern. Ihr Youtube-Kanal wird tausendfach aufgerufen. Als Michael Goldman auf ihre Brel-Interpretation stößt, bleibt er hängen. Goldman ist eine Institution von “My Major Company” in Frankreich. Und er ist begeistert. Irma beherrscht nicht nur Gesang und Gitarre, sie spielt auch Schlagzeug, Bass und Klavier. Außerdem steuert sie einen Sampler per Fußpedal. So kann sie einzelne Instrumentalsparts, ein paar Takte geklopften Beat oder auch ihre eigene Stimme aufnehmen, und den Song Schicht für Schicht aus Details aufzubauen. Jeden Loop legt sie über den nächsten, es ist faszinierend. In aller Ohren ist „I Know“, das sie gemeinsam mit Mic Donet singt. Großartig.

01-umub_miriam-bryantMiriam Bryant ist das glückliche Ergebnis einer ungewöhnlichen Liebe zwischen einem englischen Bäcker und einer finnischen Lehrerin. Sie wuchs im schwedischen Göteborg mit dem Besten aus gleich drei Welten auf: Das musikalische Erbe ihres britischen Vaters vermischte sich in Schweden, dem Mutterland des Pop, mit der Melancholie ihrer finnischen Mutter. Soul trifft Beat. Und immer im Mittelpunkt: ihre einzigartige Stimme, die schon bei Studio-Aufnahmen begeistert, aber ihre volle Sogwirkung live ganz entfaltet. Miriam verblüfft mit ihrem roughen liebenswerten Charme, ihrem schier umwerfenden Gesang. In Schweden als ”#1 breakthrough artist of 2013” geadelt, bereitet sich Miriam Bryant für den Siegeszug durch Europa vor und veröffentlichte erst Anfang des Jahres ihre erste Single ”Finders Keepers” in Deutschland. Eine echte Entdeckung!

01-umub_flomegaFlo Mega ist ein Soulman. Einer, der zum Himmel schreit, ein exzellenter Entertainer und begnadeter Performer. Einer, der sein Publikum um den Finger wickelt, zum Lachen bringt und dabei ganz tief berührt. Er liebt das Leben, er lebt den Blues. Mit viel Seele auf der Zunge und mit einem außergewöhnlichen Gespür für Texte und Töne ausgestattet, trotzt Flo Mega der eckigen deutschen Sprache und verknüpft seine fließende Lyrik geschickt mit dem stilsicheren Sound einer kreativen Persönlichkeit. Soulmusik hieß früher Rhythm & Blues, doch der Blues, den Flo Mega singt, hat weder breite Hutkrempe noch Slidegitarre. Er kommt auch nicht vom Mississippi. Flo Mega hat den Großstadtblues, er kommt aus den Bars und Nachtlokalen Bremens, Berlins und Kölns, urban und kraftvoll.

01-umub_matteo-capreoli“Hut auf, gut drauf“ – Matteo Capreoli trägt die Kopfbedeckung mit Begeisterung. Bewegung, Wärme, Lebensfreude. Matteos Songs atmen diese Eigenschaften und versprühen dieselbe kreative Rastlosigkeit, die auch den Künstler umtreibt. Texte wie „Geh weiter“ spiegeln dies wieder: „Lass dich nicht halten, du kannst noch viel weiter gehen! Geh weiter, bis dir was von zuhause fehlt!“ heißt es da, begleitet vom eingängigen Rhythmus und der Soul-Stimme, die Matteo Capreoli ebenso auszeichnet wie sein zweites Markenzeichen: Der Lockenkopf. Matteo spielt und spielte mit Manumatei, Fola Dada, Fetsum, Chima, Cassandra Steen, Various Artists, Trijo. Heute wandert er mit deutschen Texten von Soul zu Pop, von Reggae zu Hip Hop.

01-umub_fetsumFetsum beschreibt seine Musik als Urbanfolk. Er hat Charisma, eine tolle Stimme und ein enormes Gefühl für den richtigen Beat. Das Licht der Welt erblickte der Eritreer in Ägypten. Später aufgewachsen in Italien und Deutschland, gewähren seine Texte Einblicke in die Seele eines Cosmopoliten. Das cosmopolitische als Ausdruck von Freiheit ist auch Fetsums stetiger Antrieb, es spricht aus seiner Musik und seinen Texten. Er schöpft mit genialer Stimmgewalt aus Soul, Rhythm and Blues, Jazz und Reggae. “Deutschlands Soul-Brother No. 1″, also? Die Konkurrenz, die Fetsum das Wasser reichen könnte, ist jedenfalls sehr, sehr rar.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.