Menü

Manu Dibango (Kamerun)

Past Present Future

Jul ’13
18
19:30

05-manu-dibango-3-photo-credit-a-herman1M-Ma-Se, M-Ma-Sa, Ma-Mako-Ssa“ – der weltbekannte Refrain wurde von Stars wie Michael Jackson, Jay-Z, Omar & Fred oder auch Rihanna benutzt. Urheber ist jedoch der kamerunische Saxophonist Manu Dibango. Seine musikalische Frühbildung im Kirchenchor. In seiner Schulzeit in Frankreich entdeckte Manu Dibango seine Liebe für den Jazz und lernte Klavier spielen, gab dann dem handlicheren Saxofon den Vorzug. „Soul Makossa“ brachte ihm den internationalen Durchbruch. Es folgten zahlreiche Plattenaufnahmen und die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Serge Gainsbourg, Peter Gabriel, Sting, Youssou N’Dour, Angelique Kidjo und Papa Wemba. 2010 wurde Manu Dibango zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

05-manu-dibango-3-photo-credit-lamine-diakite1Für die Musik des afrikanischen Pop-Patriarchen Manu Dibango gibt es keine Stil-Schublade. Der Multiinstrumentalist aus Kamerun, der hauptsächlich in Paris lebt, pfeift auf museumsreife ethnische Reinheit und mischt zusammen, was zwischen New York, der Karibik und Afrika die Menschen zum Tanzen bringt. Manu ist ein Profi für die Fusion von Klängen unterschiedlichster stilistischer und geographischer Herkunft, seine Musik ein animierendes Gemisch aus hartem amerikanischem Electro-Funk und den zarten Tönen einer afrikanischen Kora-Harfe, aus Dibangos lakonischen Saxophon-Riffs und schwarzem Chorgesang, aus Soul, Jazz und afrokubanischem Trommel-Tamtam. Über die Jahrzehnte hat Manu Dibango einen musikalischen Stil kreiert, der heute junge Künstler, Musiker und Bands inspiriert.

05-manu-dibango-1-photo-credit-lamine-diakite1So stand der Herzblutmensch dann auch mit vielen Berühmtheiten auf Bühne und im Studio, er muss getrost zu den Größen der Musik des afrikanischen Kontinents wie Miriam Makeba und Femi Kuti gezählt werden. Kein Stillstand im künstlerischen Schaffen, Manu Dibangos Musik funktioniert im Club wie zum Sonnenuntergang, er ist eine stete Quelle der Inspiration. Und auch wenn er bereits über 70 Jahre alt ist , legt er das Saxofon nicht aus seinen Händen , lebt seine Musik und arbeitet mit einem jungen Produktionsteam zusammen, das gehörig elektrisches Feuer entfacht – vor allem live. Neu aufgenommene Hits, neue Features und viel frischer Wind der zum Tanzen und Feiern einlädt, eben das Beste aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.