Menü

Chilly Gonzales (CAN)

Solo Piano II

Jul ’13
25
19:30

10-chilly-gonzalez-2713_7834Er brachte sein Publikum über viele Jahre hinweg mit Elektro-Beats zum Tanzen, produzierte mehrere Grammy-nominierte Alben und veranstaltete mit einem Sinfonieorchester ein Rap-Konzert - Chilly Gonzales ist sicher eine der kreativsten und schillerndsten Persönlichkeiten im Musikzirkus.

“Entertainment ist Krieg”, sagt Chilly Gonzales. Diesen Krieg gewinnt der vielleicht beste Entertainer, den es im Moment gibt, bei jedem Konzert. Selbst nennt sich Gonzalez “musikalisches Genie”. Und das völlig zu Recht. Er ist ein begnadeter Pianist. Viel interessanter noch: Gonzales bewegt sich mit einer Leichtigkeit wie nur einige wenige sonst durch die verschiedenen musikalischen Genres.

10-chilly-gonzalez-2713_7828Der aus Toronto stammende Musiker ist der Prototyp des modernen Eklektikers, reißt die sowieso nur künstlichen Grenzen zwischen U- und E-Musik hemmungslos ein. Bei ihm ist alles echt und unecht zugleich, wahr und falsch, Zitat und genialischer Einfall. Er hat lange an irrwitziger elektronischer Musik gebastelt, wollte sich zum Präsidenten des Berliner Musik-Untergrunds wählen lassen und hat einen Weltrekord aufgestellt: das längste Klavierkonzert aller Zeiten, mehr als 27 Stunden am Stück, 300 Lieder. Der 40-Jährige verneint jede Hierarchie zwischen Hoch- und Popkultur - und legt damit vor allem die Intelligenz der Popkultur offen, als selbstbewusste, kreative Kraft. Konsequent ist es da, dass er sein gesamtes Leben als ästhetisches Spiel aufführt. Chilly Gonzales, ist eine große, ironisch-phantastische Inszenierung, die ein großes Ziel hat: Du sollst nicht langweilen! Entertainment bei dem Genie Gonzales muss man auch als Denkvorgang beschreiben. Der Auftritt funktioniert als Symbiose zwischen dem Narzissten auf der Bühne und den Komplementärnarzissten im Publikum.

10-chilly-gonzalez-2713_7831Ob Pop, Hip-Hop, Jazz, Easy Listening – Gonzales nimmt’s leicht und begeistert sein Publikum mit seinem Humor und Einfallsreichtum, aber auch immer mit seiner Virtuosität. Ein glückliches Händchen hat er auch schon als Produzent von Leslie Feist , Mocky oder Jamie Lidell bewiesen. Am wohlsten fühlt er sich aber am Klavier, da hat er seine Studienzeit verbracht. Nach vielen verschiedenen und teils monumentalen Projekten ist das Aufsehen in der Solo-Performance groß: Da wagt es einer, Klavierminiaturen zur Popmusik zu erklären. Anmutig-beschwingte Klavierkleinode perlen so leidenschaftlich, bis Blut und Tränen fließen:„It’s entertaining, but if you listen the genius is in the arrangements“. Das „Part II“ in der subline lässt vermuten, dass Chilly es mit dem Sologang bei diesem Konzert heute nicht bewenden lässt. So ist es auch und hier nun auch das line up: Chilly Gonzales, piano, voc; Adam Zolynski, Violine 1; Jansen Folkers, Violine 2; Ingmar Süberkrüb, Viola; Martin Bentz, Violoncello; Joe Flory, Percussion

Kommentieren ist momentan nicht möglich.