Menü

Tina Dico (DK)

Das Konzert ist ausverkauft

Aug ’13
1
19:30

15-tina-dico-copyright-jonatan-gretarsson1Fans der dänischen Songwriterin Tina Dico kamen in den letzten Jahren wahrlich auf ihre Kosten. Nach ihrem umjubelten Album „Count To Ten“ erfreute sich die Anhängerschaft über eine EP-Trilogie, eine Greatest Hits-Compilation, ein Live-Album und einen Soundtrack. Mit ihrem fünften Album „Where do you go to disappear?“ schließt sich der Kreis. Für ihr neues Schaffen nahm die Wahl-Isländerin die Dienste des isländischen Songwriters Helgi Jonsson in Anspruch, der nicht nur während des Songwriting-Prozesses mit Rat und Tat zur Seite stand sondern zudem auch noch als Co-Produzent fungierte.

15-tina-dico-copyright-martin-dam-kristensen1Es ist vor allem Tina Dicos weiche und Raum füllende Stimme, die die Dänin vom Gros ihrer Genre-Kolleginnen unterscheidet und ihr einen besonderen Platz innerhalb der Indie-Pop-Szene sichert. Tina, mehrfach platindekorierte Singer-Songwriterin mit Superstarstatus; in ihrer dänischen Heimat verdrängte in den dortigen Charts U2 und Coldplay von der Pole-Position. Außerdem heimste sie diverse Musikpreise als beste Songwriterin (beim Dänischen Grammy) sowie beste Komponistin (Danish Music Critics Award) ein.

15-tina-dico-2-martin-dam-kristensen1“Ich habe diese Energie in mir, nie stehen bleiben zu wollen. Mich treibt nicht der Wunsch nach Perfektion voran. Als Songwriterin suche ich zwar nach dem perfekten Song, der die Idee, ein Gefühl oder einen Moment am intensivsten festhält. Doch es ist immer die Leidenschaft zur Musik, die alles in meinem Leben bewegt.” Dieses Motto beschreibt Tinas Musikverständnis, vor allem ihre Passion als Songwriterin. Mit “Where do you go to disappear?” erobert die Sängerin aus dem Stand die Spitze der Plattencharts. In Deutschland hat sie inzwischen einen Kultstatus. Es sind die feinen kleinen Sounds, die es so richtig interessant machen, Tina und ihrer Band zuzuhören. Wenn man die dänische Künstlerin Tina Dico in einem Satz beschreiben müsste, würde man wohl das Sprichwort „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ wählen. Denn sie liebt die Herausforderung, ist sich aber auch durchaus der damit verbundenen Risiken bewusst. Diesem Naturell entsprechend, machte die Sängerin den Schritt in eine Selbstständigkeit, die eine schnell erkennbare Wegrichtung eingeschlagen hat – steil nach Oben. Kreative Unruhe der Ausnahmekönnerin zeichnet nicht nur ihre Alben aus. Auch auf der Bühne begeistert Tina Dico mit der ihr eigenen charismatischen Performance, bei der sich introvertierte Momente mit expressiver Energie abwechseln.
Tina Dico, voc.,; Helgi Jonsson, voc. &piano; Dennis Ahlgren, guit.; Kristian Kold, bass; Poul Therkildsen, drums

Kommentieren ist momentan nicht möglich.