Menü

Nils Landgren Funk Unit (SE)

Teamwork

Jul ’14
17
19:30

th_nils_landgren_2060_8854Wenn Schweden als schwermütig gelten, verkörpert er den Prototyp des Anti-Schweden. Zwar kann Nils Landgren auch die traurigen Volkslieder seiner Heimat mit zu Tränen rührender Innigkeit spielen - etwa im Duo mit dem verstorbenen Pianisten Esbjörn Svensson. Aber richtig zu Hause fühlt sich der 48-Jährige eher in seiner Funk Unit: einer groovenden Truppe, die junge Leute zu Tanz-Ekstasen animiert und die auch von ergrauten Jazz-Snobs ernst genommen wird. Denn zu modischen Rap- und Synthesizer-Sounds überraschen Landgrens Funk-Musikanten mit zeitlos mitreißenden Improvisationen.
th_nils_landgren_2060_8852Die vitalsten Soli kommen aus der metallicrot lackierten Posaune des Chefs. Von einfühlsamen Jazzballaden, krachenden Funkstücken bis hin zu schwedischer Volksmusik - Landgren ist ein Mann fast ohne musikalische Grenzen. Sein Markenzeichen ist die rote Posaune, sein Spitzname “Mister Red Horn”. Das Engagement für den Jazz führte ihn nicht nur zur Big Band von Thad Jones. Im Laufe seiner Karriere stand er mit Größen wie Herbie Hancock, Maceo Parker oder Joe Sample auf der Bühne. Er liebt Bach sowie die Weite und Unbegrenztheit des Meeres und sein Spiel offenbart etwas von dem besonderen Mythos Skandinaviens. Nils Landgren hat den europäischen Jazz entscheidend geprägt: Und ab und an, mal als allerletzte Zugabe, mal zum Luftholen, sang Nils stets einige der schönsten Balladen, die der Jazz kennt. „Wie da einer, der schon alles weiß, die Geschichten, und nichts als die Geschichten erzählt, das fesselt zunächst, dann berührt es.“ (Süddeutsche Zeitung).
th_nils_landgren_2060_8850Er ist ein Magier der Posaune, mit Funk Unit baut Landgren das Konzept des Funk`n Jazz konsequent und in organischer Verbindung von Funk, Soul und Jazz aus. Dass der schwedische Posaunist sich früher oder später auch an das ABBA-Erbe machen würde, war ebenso amüsant wie folgerichtig. „Funky ABBA“ ist ein liebenswürdiger Geniestreich, der die ABBA-Hits durch den Groove von Funk Unit passiert, ihnen etwas Retro-Feeling beigibt und sie erfrischend mit Rap-Einlagen aktualisiert. Die Licence to Funk hat sich Landgren redlich erspielt.

Nils Landgren, trombone; Magnum Coltrane Price, bass; Robert Ikiz, drums; Jonas Wall, saxophon & flute; Sebastian Studnitzky, keys & trumpet; Andy Pfeiler, guitar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.