Menü

Lichtdicht Festival mit Milky Chance & Friends (D)

ausverkauft

Aug ’14
7
18:30

th_milky_chance_sw_bydavidulichClemens Rehbein und Philipp Dausch sind Milky Chance. „Stolen Dances“, weit über fünfzehn Millionen You Tube Views, ausverkaufte Konzerte……..Was sollen wir da noch schreiben? Ihr wisst es ohnehin längst! Erfolg wird erst so richtig super, wenn man ihn teilt. Daher haben sich Milky Chance für ihre beiden Konzerte etwas feines ausgedacht: Sie teilen die Bühne mit Freunden. Es wird in jedem Falle ein hochkarätiges Vergnügen und ein kleines Lichtdicht Festival!
Aufrichtige Popmusik? Gut möglich, dass es so etwas gar nicht gibt, aber sicher ist, Milky Chance kommt verdammt nah dran. Jedes Lied in vollkommener Eigenregie handgemacht, mit Hingabe und Herzblut. Überraschend traten die beiden Kasseler im Juni 2012 mit der ersten Solo-Veröffentlichung ins Blickfeld ihrer Heimatstadt. Seit dem ziehen sie immer mehr Leute in den Bann ihrer Lieder. Wühlt man sich durch bis zu den Grundsteinen der Musik, stößt man auf klassische Singer-Songwriter-Elemente.

th_milky_chance_bremenDen üblichen Formen dieses Genres aber entzieht sich Milky Chance durch eine starke, sehr präsente Dynamik. Am 7. August dabei sind Pupkulies & Rebecca, ein dreiköpfiges Kollektiv (Janosch und Rebecca Blaul, Sepp Singwald. Das Trio wird vor allem bei Fusion Festivals euphorisch gefeiert. Auf ihrem aktuellen Album „Tibau“ ergründen sie die musikalischen Wurzeln der Kapverden. Energiegeladener Pop, der den Spagat zwischen moderner Clubmusik und traditioneller Weltmusik fantastisch meistert. Weiter geht es mit Kafka Tamura, die dreiköpfige Indie- Band aus Southampton. Ihr wunderschönes Video „Somewhere Else“ bekam geich einmal über 100.000 Klicks Die Stimme von Emma Dawkins erinnert an Florence Welch und Adele. Sie ist gerade 17 Jahre jung und hat dabei die Power einer ganz großen Sängerin. Erstaunlich und wunderschön intelligent.

Am 8. August freuen wir uns auf Izzy Bizu aus London. Izzy`s Mutter kam aus Äthiopien und diesen Einfluss hört man der jungen Sängerin an. Ihr Debüt „Coolbeanz“ gefiel den Leuten bei der BBC so gut, dass sie es den ganzen Tag hoch und runter spielen.Der Soul von Izzy Bizu hat einen jazzy touch, lässig begleitet von Gitarre und keyboard. Zweiter Gast des Abends ist James Hersey. Der Singer/Songwriter schreibt eingängigere Melodien als Coldplay aber ohne den Pathos von Chris Martin. Dieses musikalische Genie schreibt, produziert und singt seine Songs alle selbst. Sogar die Instrumente werden von ihm persönlich eingespielt. Mit Left Boy hat er in der ausverkauften Wien Arena die Bühne geteilt, mit Milky Chance war er auch schon auf Tournee und wir sagen ihm schon jetzt eine große Zukunft voraus.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.