Menü

Junip (SE)

Aug ’14
22
19:30

th_08-22-junip_copyright_klara_andreasson1Junip, die Band von Josè Gonzales feiert weltweit Furore. Josè Gonzales kennt praktisch jeder durch eine einzige banale Fernsehwerbung. Weltweit ließen sich die Menschen von seiner einzigartig markanten wie fragilen Stimme über minimalistischem Gitarrenfolk hinreißen, um fortan nur noch eine Sorte Farbfernseher kaufen. Als ob Josè darin wohnte… Die Werber jubelten und Josè Gonzales jubelte nicht nur, denn der Trubel um ihn war kaum auszuhalten und der Rest seiner Band Junip jubelte am allerwenigsten, denn sie saßen derweil zu Hause in Göteborg und warteten darauf, endlich wieder mit Josè Musik machen zu dürfen.

th_08-22-junip_copyright_klara_andreasson3

Endlich kehrte Ruhe ein und das Debütalbum „Field“ durfte eingespielt werden. Junip, dass sind neben Josè Gonzales (Gesang/Gitarre), Tobias Winterkorn (keyboards) sowie Elias Araya (Schlagzeug). Echter Schwedenmulti-Kulti, Josè ist der Sohn argentinischer Einwanderer und Arayas Eltern kamen aus Äthiopien nach Schweden. Es gibt kaum drei zurückhaltendere junge Männer und genau dies ist auch ein Merkmal ihrer Musik. Junip treten keine Türen ein. Ihre konzentrierte Musik ist diskret und dezidiert. Von der galoppierenden Schlichtheit des Songs „Off Point“ bis hin zur sanften Sommerbrise von „Always“, allerorten anmutige Melancholie, raffinierte und eindrückliche Rhythmen.

th_08-22-junip_copyright_klara_andreasson2Von der Reduktion dieser Musik profitiert sowohl die Freude am Detail als auch ihre trotzige Fern-dieser-Welt Atmosphäre. Gonzalez Gesang und sein Gitarrenspiel stehen im Mittelpunkt dieses changierenden Folk-Pops. Josè Gonzales geht ganz auf in dieser „Junipsphere“, was lange währt, ist endlich gut und mündet live auf der Bühne zu unglaublicher musikalischer Klasse.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.