Menü

Lizz Wright (USA)

Jul ’15
18
19:30

06-lizz-wright3-photo-credit-shervin-lainez„Ein guter Song ist wie ein großes Haus: alle Arten von Leuten können sich darin zu Hause fühlen. Große Songs bieten mir die Möglichkeit, mit Herz und Seele auf Reisen zu gehen“. Die Kompositionen und Interpretationen von Lizz Wright reisen zwischen Jazz, Gospel, Blues, Soul und Pop. Die Tochter eines Pfarrers aus Georgia ist eine der ganz großen afro-amerikanischen Jazzstimmen unserer Zeit.  Sie arbeitet mit Größen wie Joe Sample, David Sanborn oder Gregory Porter zusammen. Ihr Debüt „Salt“ 2003 eroberte aus dem Stand Kritiker wie Publikum, mit den folgenden Veröffentlichungen wie „Dreaming Wide Awake“ arriviert Lizz als Interpretin, die sich auf ihrer musikalischen Forschungsreise nicht einengen lässt. Die New York Times schreibt, dass sie „musikalisches Gold erschafft, indem sie ihre Songs zu andachtsvollen Meditationen macht, die sich nie in Unbestimmtheit verlieren. Ihre intonationssichere und vollmundige Stimme beeindruckt durch rhythmische Subtilität, Kontrolliertheit und Unverwandheit“. Lizz Wright  kooperiert mit Joe Burns und John Convertino von Calexico sowie Marc Anthony Thompson, sie widmet sich in ihren Interpretationen auch Stücken von Jimi Hendrix, Eric Clapton und Led Zeppelin. Arrangements höchster Güte begleitet von ihrer Band sind hier zu hören.

Mit freundlicher Unterstützung der Wintershall Holding GmbH

Kommentieren ist momentan nicht möglich.