Menü

Tocotronic (D)

Jul ’15
31
19:30

16-tocotronic-2015-1-copyright-michael-petersohnSie zählen zu den wichtigsten Indie-Pop Bands und sind ein Pop Phänomen geradezu britischen Ausmaßes. Die Musterknaben der Hamburger Schule setzten mit ihrem Debüt: „ Digital Ist Besser“ einen Meilenstein in der deutschen Pop Geschichte. Der Spiegel schreibt: „ Es gibt keine andere Band, die es besser versteht, die Angst des Bildungsbürgers vor dem animalischen Rock-Gestus mit Intellektualität und Schöngeist zu lindern – und gleichzeitig der streng narzisstischen Nabelschau ihres Klientels immer einen Schritt voraus zu sein“. Die Band verweigert sich jeder Kategorisierung und lehnte damit auch konsequenter Weise den Comet – Musikpreis des Senders VIVA in der Kategorie „Jung, deutsch und auf dem Weg nach oben“ ab.

16-tocotronic_2015-2-copyright-michael-petersohnJede Albumveröffentlichung richtete sich gewissermaßen gegen den Vorgänger, die Dinge werden stets dialektisch revidiert. Nun also wieder ein neues Konzept, das die Band auf Facebook so vorstellt: „Fanatikerinnen! Fanatiker! Wir verkünden nicht frei von großer Freude: am 1. Mai 2015 wird unser neues Album erscheinen!…..viele Freundinnen und Freunde unterstützen uns bei unserer stets hirnverrenkenden Arbeit, welche wir betreiben, um euch bald Musik und Liebe zu geben“. Wir freuen uns und gehen nun davon aus, dass wir die Grammy-Gewinner und Titelhelden so unterschiedlicher Magazine wie Spex, Rolling Stone und Super-Illu nicht weiter vorstellen müssen. Eins noch: die Pizza, die Gitarrist Rick McPhail auf seinen Arm tätowiert hat, ist belegt mit Kapern und Sardellen. Fein.

Dirk von Lotzow, guit.; Rick McPhail, guit.; Arne Zank, drums; Jan Müller, bass.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.