Menü

Yann Tiersen (F)

Infinity

Aug ’15
5
19:30

19-yann-tiersen-photo-credit-gaelle-evellin-2015-new-picWer die Bilder von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ im Kopf hat, hat dazu auch gleich die nicht minder fabelhafte Akkordeon- und Klaviermusik von Yann Thiersen in den Ohren. Menschen, die glauben, sie bekämen bis heute bei Yann Tiersen allein jene zart mäandernde Melodien, täuschen sich allerdings – und hören stattdessen dunkel-atmosphärische Klangetüden zwischen Sigur Ros und David Bowie. Schön und abenteuerlich, voll von schwirrenden Klängen, aufgehenden Sonnen und dichten Wäldern – dies sind die Bilder des Kopfkinos zu dem neuen Album „Infinity“ . Diesmal hat der Multiinstrumentalist und Komponist aus der Bretagne mit Sängern kooperiert, die bretonische, färöische und isländische Stimmen beisteuern. Das Album wurde in Island erdacht und auf Ushant Island in der Bretagne beendet. In diesen Kosmos möchte man sich gerne fallen lassen. Der musikalische Blick in die meist bretonisch graue Brandung des Atlantiks gerichtet…..doch Tiersen installiert in seinen Songs dann doch den hell strahlenden Pop-Pathos hinein, der die Melancholie auf das Schönste bricht.

Der Grundstein für Yann Tiersen`s weltweit geschätzten Ruf als Musiker und Komponist  legten viele Alben, die der „Amelie“ vorangingen. Ob Olympia in Paris, die Royal Festival Hall in London oder das Highline in New York - stets ausverkaufte Konzerte und eine durch und durch fabelhafte Live-Session.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.