Menü

Maria Schneider (USA) & NDR Bigband

Jul ’09
5
19:30

Sie ist eine der wichtigsten Protagonistinnen des zeitgenössischen Jazz – Maria Schneider komponiert für großformatige Ensembles. Dabei räumt sie im Gespräch ein, dass sie selbst Big-and-Musik gar nicht möge und privat auch nicht höre. Doch der scheinbare Widerspruch löst sich bei näherer Betrachtung schnell auf. Wenn Maria Schneider für große Bands schreibt, dann sucht sie Lösungen für die Frage: Wie wird aus einer Big Band ein Orchester?

Maria Schneider, Rechte: Dena und Jimmy KatzErste Überlegungen in diese Richtung stellte sie einst als Assistentin im Gil Evans Orchestra an, bevor sie ihr eigenes Maria Schneider Orchestra – mit „Monday Night“-Engagement im New Yorker Jazzclub „Visiones“ – gründete. Hier löste sie sich vom alten Big-Band-Satz, mischte Holz- und Blechbläser und schuf so einen Ensembleklang, den sie als „dreidimensionale Skulptur aus Klang“ beschreibt. Schon das Debüt des Maria Schneider Orchestra „Evanescence“ erntete zwei Grammy-Nominierungen (wie auch die folgenden Alben); Jazzjournalisten, sonst eher vorsichtig mit Superlativen, rangen schon bald nach Worten, in der New York Times stand zu lesen: „Maria Schneiders orchestraler Jazz handelt von Gefühlen. Wie Wayne Shorter schafft sie es irgendwie, Leidenschaft in Tönen auszudrücken.“ Doch der Erfolg der außergewöhnlichen Komponistin, die in den USA und ganz Europa gefragt ist, findet keine Entsprechung in einem Plattenvertrag. So erhielt Schneider 2005 einen weiteren Grammy für „Concert in the Garden“: ein Album, das nur über das Internet von der Komponistin selbst zu beziehen ist.

Maria Schneider, Rechte: Dena und Jimmy KatzEine Einladung der selbstbewussten Maria Schneider zur Arbeit mit der NDR Bigband war schon lange überfällig. Als „Orchester der Solisten“ hat sich die NDR Bigband international einen Ruf als experimentierfreudiges Großensemble jenseits der althergebrachten Konventionen erspielt. Die regelmäßige Zusammenarbeit mit den wichtigsten Jazzkomponisten und Arrangeuren der Welt ist die klingende Visitenkarte der NDR Bigband. Hier findet die dirigierende Komponistin beste Voraussetzungen für ihre Musik, deren fein abgestimmte Klangfarben und weit gespannte Gedanken wie ein Echo der Ruhe und offenen Natur ihrer Heimat Minnesota erscheinen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.