Menü

Scofield / Mehldau / Guiliana (USA)

Jul ’16
9
19:30

02-09072016-96-dpi_bradmehldau-copyright-imnDie Grenzen zwischen Akustik- und Elektrojazz  hatJohn Scofield oft überschritten. Nach 25 Alben und zahlreichen Konzerten ist sein Ruf als Meister des Tones, der Komposition und virtuoser Technik fest in der Musikgeschichte verankert.

Bereits im Jahre 2000 lud Scofield den Ausnahme-Pianisten Brad Mehldau zur Zusammenarbeit bei dem Album „Works for Me“ ein. Die Kooperationen und das Interesse an der jeweiligen künstlerischen Entwicklung bestanden seither fort. Erst in diesem Jahr aber finden sie gemeinsam auf die live Bühne. Beide sind Meister ihres Genres und haben mit ihrem künstlerischen Schaffen stilprägend  ihre jeweilige Generation beeinflusst. Im Sommer 2016 bewaffnet sich Scofield mit einem modifizierten Arsenal an Gitarren und Pedals  und Mehldau mit Rhodes/ Synthies und Piano. Komplettiert wird die aufregende Kollaboration von  dem jungen Drummer und Programmierer Mark Guiliana (der im Übrigen auch auf David Bowies düsterem Epitaph „Blackstar“ trommelte).
Das ist ein Hochgenuss. Scofield, dieser Olympier der Gitarre scheint die rhythmischen Wege seiner Mitspieler vorauszuahnen, das gegenseitige Vertrauen ist enorm. Ein Abend für musikalische Feinschmecker auch jenseits des Jazzkontextes bahnt sich da an. Für diese, besondere `live cooperation` haben die drei eigene Kompositionen entworfen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.