Menü

Calexico (USA)

Jul ’16
20
19:30

09-20072016-calexico-4-photo-credit-ingo-petramerJoey Burns und John Convertino arbeiten an einer brüchig-skeletthaften Essenz amerikanischer Musik. Ihr Genre zerstört ihre Vorbilder gleichermaßen, wie sie sie vergöttert. Folk, Country, Jazz  und Rock als fragmentierte Widerparts einer stromlinienförmigen Musikproduktion.
„Ich bin der Überzeugung, dass sich alles annähert: die multikulturelle Gesellschaft, Technologien, Philosophien, usw..Musik spiegelt lediglich  das wider,, was da draußen vor sich geht. Aber ganz am Ende geht es doch nur darum, dass dein Herz am richtigen Platz sitzt und man genügend Spielraum für musikalische Raffinessen, Nuancen und dynamische Elemente lässt“. So Joey Burns, Mastermind von Calexico. Die Band aus Tucson/Arizona bezieht sich gleichermaßen auf US-amerikanische wie mexikanische Wurzeln. Der Latin Jazz aus New York, die Mariachi-Bands aus Mexico, Popmusik aus Kalifornien: alles Quellen, aus denen sich der Stil Calexicos speist. Joey Burns und sein kongenialer Partner John Convertino lassen fiktive Grenzen nicht gelten. Die klangliche Vielfalt zeigt sich schon im Instrumentarium, vom Schlagzeug bis Gitarre, über Mundharmonika, Mariachi-Trompeten bis hin zu Marimbas, Vibraphon und Harpsichord ist alles dabei. Düster dröhnt die Gitarre und die Drums schlagen einen bedrohlichen Rhythmus, dann schlägt die Stimmung um, eine Handorgel versprüht munteren Optimismus, es rasseln Rumba Kugeln, ein Vibraphon singt zu melancholischer Begleitung von Cello, Trompete, spanischer Gitarre und über allem strahlt Joey Burns sonore Stimme.

09-20072016-calexico-photo-credit-jairo-zavalaJoey Burns bezeichnet sich und seinen kongenialen Partner John Convertino als „Frankensteins of instruments“ , ein Verweis auf die klangliche Vielfalt. 2011 beglückten Calexico ihre Fans mit einer 12 LPs umfassenden „Selections From Road Atlas 1998 – 2011“; das facettenreiche musikalische Bild einer stilprägenden Band. Nun also „ The edge of the sun“: ein Meisterwerk, was Songwriting und die Performances angeht – denn live sind ist diese Band immer unschlagbar.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.