Menü

DUB FX (AUS)

support: Mr. Woodnote

Jul
31
19:30

16-dub-fx-copyright-by-the-artist

Benjamin Stanford ist von der Straße direkt in den Beatbox-Olymp aufgestiegen. Er hat uns im vergangenen Sommer so sehr überrascht, das muss wiederholt werden. Bekannt wurde der Australier in seiner Heimat Melbourne mit Auftritten auf öffentlichen Plätzen, bei denen er mit einem Aufnahmegerät seine eigene Stimme loopte und dazu mit dem Mund, der Nase und dem Rachen weitere Instrumente imitierte: „Beatboxing“ nennt sich das und ist eine aufregende Mischung aus Dub, HipHop, Reggae und Drum`n Bass. Bei seinen Auftritten baut Stanford Schicht für Schicht und in Echtzeit rhythmusbetonte Musikstücke auf. Jede Schicht fügt ein weiteres „Instrument“ hinzu, bis monumentale Sound-Ungetüme entstanden sind. „In Melbourne habe ich komplettes Auftrittsverbot auf den Straßen“, erzählt er. Es seien einfach zu viele Menschen gekommen und die Sache manchmal „ein bisschen aus dem Ruder“ gelaufen. Seine Stimme ist eine friedliche Waffe, die er mit Loop-Pedalen und Effekten schier unendlich einsetzen kann.

Millionen Youtube Clicks und über 100.000 verkaufte Platten; DUB FX ist inzwischen in ganz Europa und auf den großen Festivals unterwegs, seine Konzerte sind phänomenale Partys. „Blood, Sweat & Busking“ - der Sänger, Rapper und Beatboxer wird mit dem Druck auf die erste Taste und seinen vokalen Beats zu einem Dubstep-Orchester, das einfach alles macht, was an der Schnittstelle von Elektronik und menschlicher Stimme machbar ist. Das ganze Spektakel, was sonst noch auf der Bühne stattfindet? However, am Ende geht’s sowieso nur um den genialen Musiker und seine kraftvollen Beats…

Aktuelle Info zum heutigen Konzert:
Der Flug von Mr. Woodnote, der eigentlich heute Support sein sollte, ist leider gestrichen worden und es gibt auch keine Möglichkeit, dass er rechtzeitig bei uns ankommt. Daher bestreitet DUB FX das Konzert heute wie ursprünglich schon vorgesehen allein. Wird trotzdem toll!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.