Menü

Mittwoch, 8. August / Donnerstag, 9. August/ Freitag, 10. August: Mountains Of Madness - eine audiovisiuelle Produktion von The Tiger Lillies, Danielle De Piciotto und Alexander Hacke (GB/D)

Tiger Lillies & Alexander Hacke
Sie sind taktlos, anarchistisch und größenwahnsinnig. Die Tiger Lillies sind Kult. „Ich liebe sie, ich liebe sie!“ rief Papan, der Zeichner, als er ihre traurig schönen Circussongs das erste Mal hörte. Und jedem Menschen, der sie je gesehen hat, geht es ebenso. Die Tiger Lillies singen traurig schöne Lieder von Menschen am Rande der Gesellschaft, auf der Suche nach dem kleinen Glück. Martyn Jacques wird dann sein kleines Accordeon erheben, den Kopf mit der Melone in den Nacken werfen und mit seiner unvergleichlichen Falsett-Stimme wie ein Engel über die Abgründe des Lebens erzählen.

Beginn: 19.30 Uhr,
VVK: 15 Euro & 1,50 Euro Vorverkaufsgebühr, Abendkasse: 17 Euro

David Byrne, der gern mit den Tiger Lillies arbeitet, nannte Adrian Huge den „James Joyce“ am Schlagwerk“. Huges Schlagzeug sieht aus wie eine Mischung aus moderner Skulptur und einem Spielzeugladen. Recycelte Drums, Kinderspielzeug und Küchenutensilien sind seine Klangkörper. Adian Huge, Dritter im bunde, spielt den Kontrabass und alles was sich streichen lässt. Die Uraufführung des Stückes „Berge des Wahnsinns“ fand vergangenes Jahr in Berlin statt. Alexander Hacke, Bassist der Einstürzenden Neubauten hat sich mit den Tiger Lillies zusammengetan und gemeinsam haben sie sich mit den Stücken des Poeten Howard Phillips Lovecrafts (1890 – 1937) auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein bildergewaltiges Gesamtkunstwerk. Die amerikanische Künstlerin Danielle de Picciotto, Mitbegründerin der Loveparade, hat den Hintergrund der schaurig-schönen Texte in düstere „Nature-Morte“-Stillleben gegossen. Bizarre, von Schneeflocken durchzogene Welten. Danielle mischt die expressiven Bilder live zur Musik – jede Aufführung wird so ein wahrhaft einzigartiges Kunstwerk. Alex Hacke rezitiert aus den Geschichten Lovecrafts um verlorene Seelen und uralten Gottheiten, von einem reduzierten Klangteppich hinterlegt, um dann von singenden Sägen, Klavier, Bass, Accordeon und Schlagwerk der Tiger Lillies abgelöst zu werden. Lovecraft gehört zu den bedeutensten Meistern der makaberen Literatur und die Tiger Lillies sind die Inkarnation des schwarzen britischen Humors, des dunkel leuchtenden Sounds eines Tom Waits und den schaurigen Sehnsüchten brechtscher Antihelden. In England spielen die Tiger Lillies wochenlang in der immer ausverkauften Queen Elizabeth Hall, in Frankreich und den USA spielen sie en suite auf den großen Theaterbühnen. In Deutschland machte vor allem ihr Shockheaded Peter (Struwelpeter) Furore. Wir freuen uns, dieses gewaltige Gesamtkunstwerk für drei Tage „erbeuten“ zu können. Wir lieben die Tiger Lillies und ihnen wird es ebenso ergehen, da sind wir sehr sicher!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.