Menü

Archiv für 21. Februar 2018

Fink (GB)

Resurgam

Aug
1
19:30

17-fink-photo-credit-robin-alysha-clemens

Resurgram – „Ich werde wiederauferstehen“ - ist das sechste Album von Fink. Ein experimentierfreudiger Katalog wird hier fortgeschrieben, der mit dem Debüt „Fresh Producer“ begann und zuletzt in den schönen Gedankenspielen von „Hard Believer“ mündete. Finks live Qualitäten sind legendär, ob sie nun einen intimen Club spielen oder die Festivals rocken. Fink zählt neben Kollegen wie José Gonzalez oder Bright Eyes zur Speerspitze der Neo-Folk und Singer/Songwriter Bewegung. In den vergangenen Jahren hat Bandleader Fin Greenall gemeinsam mit Guy Whittaker (bass) und Tim Thornton (drums) unzählige Konzerte gespielt, unter anderem mit Zero 7 und Massive Attack.

Es ist etwas Eigenes an den Saiten der Gitarre und an Fins minimalistischen Arrangements, das seinem Gitarrenspiel eine besondere Kühle verleiht. Die markante Stimme, irgendwo zwischen rauh und zart, eisig und fragil, fügt sich in dieses klangliche Bild ein wie eine siebte Saite auf der Gitarre. Fink veröffentlicht auf Ninja Tunes, einem Label, das an sich schon als ebenso individuelle wie innovative Genrebezeichnung gilt. Aber dort Folk? Ja – Fink ist die perfekte Blaupause für die schlichte Eleganz dieser Musik. Fink klingt organisch und urban, erinnert zuweilen an Portishead, es strahlt aus der Dunkelheit, denn nach wohliger Melancholie gibt es immer einen überraschenden Twist, der für Licht sorgt.